BAH und BPI vergeben historische Chance

Die Gespräche zur Fusion von BAH e.V. und BPI e.V. sind abgebrochen. Das Ziel mit Pharma Deutschland e.V. einen breit aufgestellten, sämtliche Belange der pharmazeutischen Medizin abdeckenden Verein zu etablieren sind vorerst gescheitert. Noch nie waren die Voraussetzungen so gut, dieses Ziel zu erreichen.

"one voice", eine repräsentative Interessensvertretung für alle Arzneimittelhersteller darzustellen, war das Ziel. "Differenzen bzgl. Finanzierung und Struktur und Kultur scheinen mir überwindbar, ich sehe nach wie vor das Ziel, einen Verband zu haben" so ein leitender Mitarbeiter bei Medice, das noch in beiden Verbänden aktiv vertreten ist.

"Vielleicht ist zumindest die Gründung eines Dachverbands, unter dem sich BAH und BPI und andere einbringen können, ein evolutionärer Schritt in die richtige Richtung", so Dr. Richard Ammer, geschäftsführender Gesellschafter der Medice.